Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
  • "Gutmenschen"Datum30.10.2009 14:15
    Foren-Beitrag von Schamane im Thema "Gutmenschen"

    Zitat von Fritz-Franz
    Wehre ich mich z.B. gegen die ökonomischen Interessen einiger Spekulanten und versuche, den Bau eines zusätzlichen Skilifts in den Alpen zu verhindern, um eines der letzten Stückchen unberührter Natur den Tieren als Lebensraum und unsern Kindern zur Bewunderung zu erhalten, dann werde ich als ‚Gutmensch‘ bezeichnet. Meine Gutwilligkeit wird von den Spekulanten als Bosheit aufgefaßt. Das heißt: ihrer Meinung nach bin ich der eigentlich Böse, oder die Verkörperung des Bösen: ein ‚Bösmensch‘ jedenfalls, reif und trocken genug für den Scheiterhaufen.



    Interessant.

    Der "Gutmensch" ist also in Wahrheit ein Bösmensch, weil er wirtschaftlichen Interessen im Wege steht.
    Nun ist Wirtschaft - das lernt man im ersten Semester Wirtschaftswissenschaften - der rationale Umgang mit knappen Gütern. Also ist der Mensch der Wirtschaft ein Gütermensch.

    Zitat Dürrenmatt, alte Dame: ... und unsere heiligsten Güter!

    Der Gütermensch ist folglich bedeutend güter als der Gutmensch - das zeigt sich auch allein schon daran, daß er über viel mehr Güter verfügt. Der Gutmensch dagegen versündigt sich an den Gütern, die da noch ins Sein drängen, und somit am gütesten denkbaren Gut, des ewigen Gewinnwachstums. Denn Wirtschaft, Wirtschaft muß sein.

    Für Lateiner:
    Oeconomia necesse. Vivere non necesse.
    (Wirtschaft tut not. Leben nicht.)

    => Gutmensch ist Bösmensch.

    Was zu zeigen war.

  • "Gutmenschen"Datum30.10.2009 13:51
    Foren-Beitrag von Schamane im Thema "Gutmenschen"

    Ja, was soll man da machen.
    Wir haben jetzt einen laufenden Videokommentar.

    Und?

  • "Gutmenschen"Datum29.10.2009 19:20
    Foren-Beitrag von Schamane im Thema "Gutmenschen"

    Liegt ganz bei Dir.

    Es lebe die Vielfalt.

  • "Gutmenschen"Datum29.10.2009 15:52
    Foren-Beitrag von Schamane im Thema "Gutmenschen"

    post hoc ergo propter hoc?

    Dieses Forum ist nicht Deinetwegen oder für Dich entstanden, sondern weil dem einen oder anderen VDS-Mitglied oder Nichtmitglied seinerzeit ein oder zwei Lichter über den Verein aufgegangen sind. Diese Leute hatten sich im Klartext kritisch zu verschiedenen Mißständen geäußert, was seitens J. Brauns durch Fadensperrungen, Löschung von Beiträgen und letztlich Sperrung von Teilnehmern geahndet wurde. Der Grund, weshalb das Deutsche Sprachforum entstanden ist, war die Schaffung einer zensurfreien Plattform, die sich dem Zugriff Brauns und seiner Adlati entzieht, aber ganz sicher nicht primär die Intention, der Person Tilo Kaiser einen zusätzlichen Logos-Raum zu kreieren.

    Es entstand also als Reaktion auf die Zensurpraktiken im VDS-Klartext dieses zensurfreie Forum. Unter anderem hattest seitdem auch Du die Gelegenheit, unzensiert Deine Logos-Beiträge hineinzustellen, wovon Du dann auch extensiv und ungehindert Gebrauch gemacht hast - im Sinne des Erfinders und im Sinne der unzensierten Meinungsfreiheit. Und das kannst Du auch weiterhin.

    Nichts für ungut, aber die "raison d'être" für dieses Forum bist nicht Du. Du bist im Boot, wirst auch garantiert nicht über Bord geworfen, aber das Meer auf dem wir segeln, heisst Meinungsfreiheit, nicht Logos.

    ---

    Mich würde ja sehr interessieren, mit wem unser Parasit noch alles sein kleines dreckiges Spielchen gespielt hat.
    Daß der VDS dahintersteckt, glaube ich nicht. Mein Verdacht steht.





  • "Gutmenschen"Datum28.10.2009 12:28
    Foren-Beitrag von Schamane im Thema "Gutmenschen"

    dsf.schamane@googlemail.com

  • "Gutmenschen"Datum28.10.2009 02:08
    Foren-Beitrag von Schamane im Thema "Gutmenschen"

    Tilo: Dafür bin ich Dir jetzt aufrichtigen Dank schuldig.

    Ich habe also einen verdammten Parasiten.

    Ich erkläre hiermit dies:

    1) KEINE SILBE aus den Zeilen, Beiträgen und Kommentaren da oben ist von mir.
    2) Außer HIER und seinerzeit im VDS-KLARTEXT habe ich mit Dir NIRGENDS kommuniziert.
    3) In den anderen Foren und Blogs, in denen Du schreibst, habe ich NICHTS gepostet.
    4) Ich habe Dir NIE eine einzige MAIL geschrieben.

    Das alles ließe sich notfalls per IP-Abgleich beweisen.

    ---

    Da ist also ein dummes kleines Arschloch unterwegs, das mit meiner Netzidentität Schabernack treibt und wie ein Dreifachagent beide Foren und Dich gegeneinander ausspielt. Morbid. Nicht schön zu wissen - aber das erklärt wohl so einiges.

    Hier verarscht uns einer alle beide.

    Ich tippe übrigens darauf, daß es ein gewisser Knorpelfisch ist, der hier vom Kopf stinkt.

    ---

    Können wir irgendwie Kontakt aufnehmen?
    Wir müssen diesen Parasiten loswerden.

  • "Gutmenschen"Datum27.10.2009 01:32
    Foren-Beitrag von Schamane im Thema "Gutmenschen"

    Ich glaube durchaus, daß wir zum Thema Gehirn und Chemie eine gemeinsame Basis jenseits individueller Präferenzen finden können.

    Und demnächst Hegel? Das kann ja heiter werden.
    Aber nur zu.

  • "Gutmenschen"Datum27.10.2009 00:59
    Foren-Beitrag von Schamane im Thema "Gutmenschen"

    Weg vom Ökonomischen, hin zu Leben und Tod.

    Der Drogen- und Suchtbericht 2009 der Drogenbeauftragten der deutschen Bundesregierung gibt folgende Zahlen ab:

    1477 Tote durch illegale Drogen
    73.000 Tote durch die legale Droge C2H5OH, vulgo Alkohol

    Und dann kenne ich im weiteren Umfeld zwei Leute, die sich durch Amphetaminmißbrauch ihr Gehirn zu Blumenkohl transformiert haben - aber:

    a) wer kennt solche Fälle heute nicht?
    b) derselbe Effekt soll auch mit Alkohol schon erreicht worden sein.

    Erleuchtet wird man weder durch das eine noch das andere.

  • "Gutmenschen"Datum27.10.2009 00:44
    Foren-Beitrag von Schamane im Thema "Gutmenschen"

    Von einem Schamanen vielleicht. Ich bin aber keiner.

    Es wird langsam lächerlich. Wenn ich mich "Zeus" genannt hätte, würdet Ihr Euch dann beschweren, daß ich weder blitzen noch donnern könnte? Namen sind Schall und Rauch.

    ---

    Zum Thema Drogenpolitik hat ein ehemaliger Professor von mir, Karl-Hans Hartwig, eine hervorragende ökonomische Analyse verfaßt.

    Zum Anlesen: http://books.google.co.uk/books?id=pz6h_...page&q=&f=false



  • "Gutmenschen"Datum26.10.2009 23:54
    Foren-Beitrag von Schamane im Thema "Gutmenschen"

    Ach Unsinn, kein Mensch zensiert Dich. Und wie kommst Du darauf, daß Du rausgeschmissen wärst? Bist Du nicht.

    Fakt ist (vielleicht nicht für Dich, aber für uns): Wir befinden uns innerhalb einer Rechtsordnung, ob Dir oder mir das nun gefällt oder nicht, und innerhalb dieser Rechtsordnung kann es strafrechtliche Konsequenzen haben, wenn man andere zum Konsum von bestimmten Substanzen auffordert.

    Der Hinweis, daß jeder Beitragsschreiber ganz allein für den Inhalt seiner Beiträge verantwortlich ist, wird im Fall der Fälle nicht tragen. Eine derart pauschale Distanzierung greift nicht unbedingt.

    Also - wenn Du hier weiterhin schreiben möchtest, wozu Du nach wie vor eingeladen bist, dann mach' doch uns und Dir selber keine unnötigen Probleme. Du kannst ja hier über alle Substanzen dieser Erde und deren Wirkungen schreiben, nur formuliere das nicht als Aufforderung. Dann sind doch alle zufrieden und keiner kann irgendjemandem etwas wollen.

    OK?


    ---


    Zitat von Tilo
    Dann rufe ich noch wach ~ dass das Forum hier formierdth worden isdth ~ weil manche Geister Tilo lesen lieben ~~~



    Kann nicht folgen.




  • Unwort 2009Datum26.10.2009 00:20
    Thema von Schamane im Forum Deutsch in Medien und...

    Schon über 500 Vorschläge für "Unwort des Jahres"

    Frankfurt/Main (dpa) - Schon über 500 Vorschläge sind für das "Unwort des Jahres 2009" bei der Jury eingegangen, wie der Initiator der sprachkritischen Aktion, Horst Dieter Schlosser, mitteilte.

    Darunter seien "erweiterter Suizid" als Umschreibung für einen Amoklauf, "Flüchtlingsbekämpfung" oder "betriebsratsverseuchte Mitarbeiter". Zum 19. Mal wird das Unwort gesucht. Dabei geht es darum, sprachliche Missgriffe in der öffentlichen Kommunikation des laufenden Jahres zu finden.

    Vorschläge kann jeder machen, dem Begriffe im laufenden Jahr besonders negativ aufgefallen sind, weil sie sachlich grob unangemessen sind oder sogar die Menschenwürde verletzen. Sie können bis zum 11. Januar 2010 eingereicht werden, wie der Frankfurter Germanist weiter mitteilte. Die Beispiele sollen aus der öffentlichen Kommunikation stammen, etwa aus Politik, Verwaltung, Kulturinstitutionen, Medien, Wirtschaft, Wissenschaft und Technik. Die Quelle für die Äußerung sollte nach Möglichkeit auch angegeben werden. Im vergangenen Jahr war "notleidende Banken" von einer Jury zum "Unwort des Jahres" gewählt worden.

    Die Vorschläge können per Post an Prof. Horst Dieter Schlosser, Universität Frankfurt (Fach 161), 60629 Frankfurt am Main geschickt werden. Einsendungen sind auch per E-Mail möglich: Unwort@em.uni-frankfurt.de


    http://portal.gmx.net/de/themen/lifestyl...des-Jahres.html


    Es sind gute Vorschläge darunter.

  • Hier der volle Artikel aus den "Dallas Morning News".

    (Man muß sich registrieren, deshalb kann ich keinen Direktverweis einstellen)
    Zur Zeitung geht's hier: http://www.dallasnews.com/index.html

    So wie es hier dargestellt wird, hat ein Neuling bei der Verkehrspolizei auf seinem Bordcomputer irrtümlich eine Option gewählt, die nur ein Bundesgesetz für Berufskraftfahrer betrifft und nicht in den Zuständigkeitsbereich der städtischen Verkehrspolizei von Dallas fällt. Nun arbeiten Neulinge bei der Verkehrspolizei immer in Begleitung eines erfahrenen Kollegen. Im Fall der Ernestina Mondragon hatte der erfahrene Kollege allerdings wider besseres Wissen die von ihren Azubis erstellten Bußgeldbescheide seines Azubis nicht pflichtgemäß korrigiert, und ein anderer Vorgesetzter hatte den Bescheid abgesegnet.

    Die "Geldbuße" für die nichtexistente Übertretung betrug 204 Dollar. Bereits gezahlte Bußgelder werden zurückerstattet.



    Dallas police ticketed 39 drivers in 3 years for not speaking English


    12:00 AM CDT on Saturday, October 24, 2009

    By SCOTT GOLDSTEIN / The Dallas Morning News
    sgoldstein@dallasnews.com



    Dallas police wrongly ticketed at least 39 drivers for not speaking English over the last three years, Police Chief David Kunkle announced Friday while promising to investigate all officers involved in the cases for dereliction of duty.

    Pending cases will be dismissed, and those who paid the $204 fine for the charge, which does not exist in the city, will be reimbursed, Kunkle said.

    "I was surprised and stunned that that would happen, particularly in the city of Dallas," Kunkle said. "In my world, you would never tell someone not to speak Spanish."

    The citations were issued in several different patrol divisions by at least six different officers. One of those officers was responsible for five of the citations, Kunkle said.

    The case that led to the discovery of all the others occurred Oct. 2, when Ernestina Mondragon was stopped for making an illegal U-turn in the White Rock area. Rookie Officer Gary Bromley cited Mondragon for three violations: disregarding a traffic control device, failure to present a driver's license and "non-English speaking driver."

    In that case and perhaps the others, officials said, the officer was confused by a pull-down menu on his in-car computer that listed the charge as an option. But the law the computer referred to is a federal statute regarding commercial drivers that Kunkle said his department does not enforce.

    Bromley, 33, is a trainee officer in the northeast patrol division, meaning he still works with a training officer during every shift. His training officer on that day was Senior Cpl. Daniel Larkin, 53.

    According to department policy, a sergeant must also sign off on all citations. The supervisor who signed off on the Mondragon ticket was Sgt. David Burroughs, 50.

    "In this case, the field training officer was aware of ultimately what the recruit officer had done," Kunkle said. "The field training officer is going to bear more responsibility than the recruit officer."

    Mondragon, a native Spanish speaker, challenged the charge in court and it was dropped, her daughter said. Dallas police said they will drop all charges against Mondragon, who speaks limited English and does have a Texas driver's license.

    Police officials did not release the names of the officers and supervisors involved in the other cases. Kunkle said he expected the investigation to last at least a few weeks and could reach back several years.

    "An officer has to know the elements of an offense or what's necessary to constitute a crime," Kunkle said. "In this case it appears that officers did not understand."

    It is unclear whether the erroneous tickets were reported by the courts.

    Administrative Judge C. Victor Lander said Friday afternoon that he would be surprised if such charges got past a judge. He said he would conduct a review.

    "If there are any outstanding warrants as a result of these kinds of cases that have been inadvertently written, I'm going to direct that they be immediately held," Lander said. "If there are any cases in the prosecutorial pipeline, I'm going to request the city attorney to hold the case."

    The citations amount to a small percentage of the roughly 400,000 tickets issued by Dallas police each year. But the total is large enough to have possible legal ramifications, said George A. Martinez, a professor at the Southern Methodist University Dedman School of Law.

    "It sounds like a policy," Martinez said. "Discrimination on the basis of language ability, and that's targeting Latinos, and so that sounds pretty serious to me."

    Attorney Domingo Garcia said he has been hired to represent the Mondragon family.

    "The issue has nothing to do with whether people should learn English or not. I believe they should," Garcia said. "It's about not following the law and issuing citations against a law that doesn't exist, against a fairly voiceless and helpless population."

    Beyond potential legal problems, some said the tickets send a troubling message to Hispanics.

    "It's the principle of the matter that there are police officers out there representing our city who actually think that it's a crime not to speak English," said Brenda Reyes, a political consultant and member of the League of United Latin American Citizens.

    Kunkle, who apologized repeatedly, said he recognized the incidents probably would damage the department's relationship with the Hispanic community.

    "When we deal with crime victims ... our interest is not their immigration status," Kunkle said. "It's not something that we concern ourselves about. We want to serve all people."

  • "Gutmenschen"Datum25.10.2009 16:38
    Foren-Beitrag von Schamane im Thema "Gutmenschen"

    Duplikat ... diese doofe Abfrage wieder.

    (Schamane, geistiger Konkursverwalter mangels Masse)

  • "Gutmenschen"Datum25.10.2009 16:27
    Foren-Beitrag von Schamane im Thema "Gutmenschen"

    Ha! Ich jetzt auch! Da war sie wieder, diese Abfrage.

    Ich habe auf "antworten" bei Fritz-Franzens letztem Beitrag geklickt, bevor ich angemeldet war.

  • "Gutmenschen"Datum25.10.2009 16:07
    Foren-Beitrag von Schamane im Thema "Gutmenschen"

    Es gibt keine Doktoren und Patienten.

    Es gibt unterschiedliche Sichtweisen auf das, was man "die Welt" nennt, und diese Sichtweisen sollen einander tolerieren.

    Tilo zerdeppert doch nichts?

    Er stellt doch nur ein paar von seinen eigenen Tassen in den großen Schrank der Menschheit,
    zu all den anderen. Bis zum Polterabend ist es noch eine Weile hin - akuter Geschirrmangel.

  • Ich verstehe nur BahnhofDatum25.10.2009 16:04
    Foren-Beitrag von Schamane im Thema Ich verstehe nur Bahnhof

    Aufrichtigen Dank, Fritz-Franz.

  • "Gutmenschen"Datum25.10.2009 15:25
    Foren-Beitrag von Schamane im Thema "Gutmenschen"

    Seltsam ... seit Deinem Beitrag hier darüber tritt die Abfrage nicht mehr auf. Ich sage Dir Bescheid, wenn es noch einmal geschehen sollte, und wie.

    ---

    Ein paar völlig unsortierte Gedanken zum Forum.

    Wenn man einen Magneten in die Welt wirft, kann man nicht unbedingt jedesmal voraussagen, was dieser Magnet anziehen wird, wenn überhaupt etwas.

    Andy und alle, die ihm die Stange gehalten haben, haben dieses Forum in die Welt geworfen. Entgegen zahlreichen Unkenrufen von gewisser Seite haben wir länger durchgehalten als prophezeit und sind immer noch da - in Minimalbesetzung, aber vorhanden. Und wir haben Wellen gemacht, wenn auch keinen Internet-Tsunami à la Facebook oder Twitter, aber wir werden gelesen.

    Unsere marginale kleine Internetpräsenz hat Tilo Kaiser angezogen. Und Tilo macht von der Gelegenheit, hier unzensiert seine Sprachphilosophie zu publizieren, intensiven Gebrauch. Woanders hat man ihn nicht gelassen - hier aber kann und darf und soll er.

    Tilo - und ich bekenne mich schuldig - ist für viele ein rotes Tuch. Seine Weltsicht provoziert. Sein Sprachgebrauch, verbunden mit seiner Weigerung, sich publikumsgerechter auszudrücken, führt zu aggressiven Gegenreaktionen. Tilos Art kann selbst gutwilligen Gutmenschen auf den Senkel gehen. Das Was und Wie seiner Aussagen fordert Widerspruch auf unterschiedlichsten Ebenen heraus. Das bringt selbst die eine oder andere Dreckschleuder zum Heißlaufen. Tilo und sein Logos sind keine leicht verdauliche Kost, und für eine Mehrheit wohl gänzlich unverdaulich.

    Das verschreckt auch, da bin ich mir sicher, viele potentielle Interessenten von unserem Forum und hält sie davon ab, hier aktiv ihr Eigenes beizutragen. Es ist der Eindruck entstanden, dieses Forum sei über die Monate und Jahre zu ein weiterem rein tilosophischen Ort geworden, der Verbreitung tilonischen Logos und der Selbstdarstellung des Logosophen dienend.

    Aber so ist es ja gar nicht.

    Man muß sich zunächst die Tilosophie in keiner Weise zu eigen machen. Ich persönlich tue es deshalb nicht, weil ich "Einleuchtungen", die auf Substanzkonsum zurückzuführen sind, auf das fundamentalste mißtraue - aber das habe ich nun auch bis zum Überdruß und darüber hinaus deutlich gemacht.

    Des weiteren: wenn kein anderer den virtuellen Raum, den wir hier für alle zur Verfügung stellen, mitbesetzen will, dann erhalten die wenigen, die das tun, entsprechend mehr Gewichtung. Tilo nimmt unser Angebot an, und dazu ist er, wie jeder andere auch, eingeladen. Und er macht der Öffentlichkeit sein ureigenes sprachphilosophisches Angebot, in Ausübung seiner Grund- und Menschenrechte. Rechte, die ihm ein anderes Forum entzogen hat.

    Und Tilo Kaiser hat durchaus etwas zu bieten. Wer sich - unabhängig davon, wie lange man es individuell durchhält - auf seine Diktion und Denke einläßt, dem mag durchaus die eine oder andere verkrustete Denkstruktur im eigenen Geist ein paar Sekunden lang ins Vibrieren geraten. Das kann so schlecht nicht sein. Der Mensch und Philosoph Tilo bringt zum Nachdenken - mit ihm oder gegen ihn, ob man seine Worteleien nun ganz, in Teilen oder überhaupt nicht integrieren kann.

    Ist Tilo verrückt? Möglicherweise, aber ist er verrückter als eine Gesellschaft, deren unkodifizierter Materialhedonismus den Menschen auf ein zweidimensionales Koordinatenkreuz mit den Achsen ökonomischer Status und optische Attraktivität reduziert (M. Houellebecq, Kampfzone)? Derart fundamental bekloppt könnte kein Tilo und kein Schamane mehr werden - aber genau dieser Wahnsinn klebt da draußen auf jeder Wand, flimmert über jeden Schirm und prangt auf Millionen knallbunter Druckseiten. Daß der Sinn des Lebens darin bestünde, toll auszusehen und viele Dinge zu kaufen. Soso.

    Vielleicht ist ja doch Bedarf, das eine oder andere zu verrücken - bei völlig offenem Ausgang.

    ---

    Wer einen Magneten in die Welt wirft, kann nicht immer voraussagen, was der anziehen wird.

    So finde ich mittlerweile Fragmente meines unerleuchteten Geschreibsels von hier quer verteilt über YouTube wieder, vorgelesen und kommentiert von Tilo Kaiser. Das war nicht geplant, nicht vorhergesehen, schon gar nicht vorgesehen, aber so ist es gekommen. Ich hätte mich nie als Stichwortgeber Tilos oder gar seine Muse gesehen. Was geschieht da?

    Ich würde es Karma nennen - aber wer es mit den Weltmodellen des Ostens nicht so hat, der mag sich ganz westlich-rationalistisch über mehrdimensionale Ursache-Wirkungs-Gefüge erarbeiten, wie eine Ursache zu gänzlich unvorhergesehenen Wirkungen führen kann. Wir sehen alle nur so weit. Die Ringe der Steine, die wir ins Wasser werfen, gehen in mehr Richtungen und weiter in die Ferne, als der Alltagsverstand es nachvollzieht. Mit Esoterik oder Mystik hat das nichts zu tun. Es ist eine jedermann zugängliche und ganz praktische Lebenstatsache. Von sowas kommt sowas - man weiß nur nicht immer, was für ein Sowas.

    Ich bin jedenfalls sehr neugierig, was da noch kommt an "alle Sowatt".





  • "Gutmenschen"Datum24.10.2009 22:53
    Foren-Beitrag von Schamane im Thema "Gutmenschen"

    Tanzen geht auch.

    Und morgen wird der eine davon Abstand nehmen, Leuten illegales Zeugs aufzuschwatzen, und der andere unterläßt es, seine Mitmenschen mit Kerbtiervergleichen zu überziehen.

    Sonst gibt's nichts zu Weihnachten!!!

    Also sprach Zarathustra!!!

  • "Gutmenschen"Datum24.10.2009 22:21
    Foren-Beitrag von Schamane im Thema "Gutmenschen"

    Bett, hab ich gesagt. Husch husch. Alle beide.

  • "Gutmenschen"Datum24.10.2009 22:14
    Foren-Beitrag von Schamane im Thema "Gutmenschen"

    Zum Mitschreiben, Tilo:

    Wenn Du weiterhin darauf bestehst, hier Menschen zum Konsum unzulässiger oder nicht zulässig verschriebener Substanzen aufzufordern, dann können wir das hier nicht dulden.

    Das bezieht sich ausschließlich auf die Ereignisse dieses Tages, nichts anderes.
    Schlaf eine Nacht drüber.

    Und Fritz-Franz, Du auch.

    Und ich auch.

Inhalte des Mitglieds Schamane
Moderator
Beiträge: 1013
Ort: Lowestoft, Großbritannien
Geschlecht: männlich
Seite 10 von 47 « Seite 1 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 47 Seite »

Aktion Deutsche Sprache, Hannover | Das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache des 20. Jh. | Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt | Deutsch-Netz.de, Lippstadt | Deutsche Sprachwelt, Erlangen | Die Seiten für Rechtschreibung | Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V., Aschaffenburg | Institut für Deutsche Sprache, Mannheim | Neue Fruchtbringende Gesellschaft zu Köthen/Anhalt e.V. | Sprachkreis Deutsch, Bern | Sprachpflege.info, Erlangen | Stiftung Deutsche Sprache e.V., Berlin | Verein Deutsche Sprache e.V., Dortmund | Verein für deutsche Rechtschreibung und Sprachpflege e.V., Schwaig bei Nürnberg | Woxikon | www.wortpatenschaft.de
Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: VascularSurgeonDelhi
Forum Statistiken
Das Forum hat 17703 Themen und 22699 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
newshoeser, Tilo, vendors2003


Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz